Gossler: Garantiert Gut

Interview/Dieter Gossler über Schadenmanagement und ihre Vorteile der „Eurogarant“ Frachtbetriebe.
Über das Thema Schadenmanagement sprach die Auto-Illu mit Geschäftsführer Dieter Gossler vom „Eurogarant“-Fachbetrieb in Oberhausen Sterkrade an der Leutenstraße 8.

 

Auto Illu: In den letzten Jahren ist bei der Unfallinstandsetzung oft das „Unwort“ Schadenmanagement aufgetaucht. Was ist das eigentlich?
Dieter Gollser: Es geht darum, dass fast alle deutschen Versichereer sowie Leasinggesellschaften und Flotenbetreiber Unfallschäden in ausgesuchte vertrauenswürdige Partnerbetriebe steuern.


Auto-Illu: Der Nebeneffekt ist wohl, dass Sie sich nicht über Arbeitsmangel beklagen können, obwohl man sonst nur „Stöhnen und Ächzen“ rundum hört?
Dieter Gossler: Wir haben den Trend der Zeit erkannt und verstehen uns nicht nur als Handwerksbetrieb, sondern auch als Dienstleister Gossler ist ein sehr „persönlicher“ Karosseriefachbetrieb. Wir sind in den letzten Jahren auf die Leasinggesellschaften und Flottenbetreiber zugegangen.


Auto-Illu: wie hat sich das entwickelt?
Dieter Gossler: Die Versicherungen stehen unter einem großen Kostendruck. Die Ausgaben Im Bereich Unfallschadenabwicklung steigen deutlich, der Markt lässt aber keine erhöhung der Prämie zu. Die Versicherungen suchen händeringend zuverlässige Partner, um diese Probleme in den Griff zu bekommen.


Auto.Illu: Ja klar, der Endverbraucher soll mal wieder „Federn lassen“ und ist am enden der Gebeutelte!
Dieter Gossler: Im Gegenteil! Die Akzeptanz des Schadenmanagement setzt kostenlose Serviceleistungen voraus. Es wird ein Hol- und Bringservice verlangt, das Fahrzeug muss außen und innen gereinigt werden, und es wird ein Fahrzeug zur Mobilitätsgarantie gestellt.

Auto-Illu: und was hat die Versicherung davon?
Dieter Gossler: Auf Grund der hohen Werkstattauslastung wird beim Reparaturumfang aus einer Mücke kein Elefant gemacht. So steht Instandsetzung vor einer oft unnötigen Erneuerung welche in die Substanz des Fahrzeugs eingreifen würde. Das wichtigste ist neben der Kostensenkung die Kundenzufriedenheit. Unsere Kunden werden von den Versicherungen laufend befragt. Die geschädigten Fahrzeuge werden nach dem Zufallsprinzip kontrolliert. Ein makelloses Auswertungsergebnis ist Voraussetzung für die Zusammenarbeit.


Auto-Illu: hat der Kunde außer den von ihnen genannten zusätzlichen und kostenlosen Serviceleistungen noch Vorteile?
Dietr Gossler: ein normaler Autofahrere verzeichnet in seinem Leben durchschnittlich ein bis zwei Schäden an seinem Fahrzeug. Durch den von der Versicherung vermittelten Auftrag genießt er bei uns jedoch „ Großkundenstatus“ , denn das Auftragsvolumen des Versicherungskonzerns steht hinter jedem einzelnen kleinen Auftrag.

Auto-Illu: Nach welchen Kriterien beurteilen die Versicherungen einen Schadensbeseitiger ?
Dieter Gossler: als „Euro-Garant“ –Fachbetrieb erfüllen wir das hohe Anforderungsprofil an die technischen Einrichtungen und die Qualifikation unsere Mitarbeiter . wir sind viele Verpflichtungen zur Qualitätsarbeit und Preiswürdigkeit freiwillig eingegangen. Das äußere Erscheinungsbild eines Werkstattpartners ist den Versicherungen wichtig. Sie versuchen einen repräsentativen partner für den sie sich nicht schämen müssen. Es muss einfach alles stimmen. Zudem spielt die Dialogfähigkeit eine große Rolle. Regelmäßig überprüft die Dekra die Anforderungen an den „Eurogarant“- Fachbetrieb und natürlich auch die ausgeführten Arbeiten.


Auto.Illu: Was bieten Sie als „Eurogarant“-Fachbetrieb was andere nicht haben?
Dieter Gossler: Die „ Eurogarant“ Fachbetriebe sind die „Elitebetriebe“ des zentralen Verbandes des deutschen Karossiere-Fachbetriebe. Ein „Eurogarant“-Fachbetrieb muss heute über eine eigene Lackiererei und eine Achsvermessungsanlage verfügen. So entfallen verbringungskosten, die Reparaturdauer verringert sich, Gebühren für spezielle Richtwinkelsätze werden nicht berechnet.


Auto-Illu: Ist es nicht möglich, dass der Unfallgeschädigte seinen Garantieanspruch an den Hersteller durch die Reparatur in einer „Freien Werkstatt“ verliert?
Dieter Gossler: Diese Frage wird uns oft gestellt. Wir treten voll in die Herstellungsgarantie ein und dehnen diese sogar auf drei Jahre aus. Ein entsprechendes Garantiedokument fügen wir der Rechnung bei. Das neue EG- Recht kommt freien Werkstätten entgegen.


Auto-Illu: Was hat sich in der Reparaturtechnik geändert?
Dieter Gossler: im wesentlichen die Elektronik. Auf diesem Gebiet arbeiten wir mit einem kompetenten Fachbetrieb zusammen. Moderne Fehlerauslesegeräte sind mobil. Die Instandsetzung erfolgt in unserem Betrieb.


Auto-illu: Sind sie als freier Betrieb in der Lage, mit neuster Technik fertig zu werden?
Dieter Gossler: Die Hersteller verwenden bei der Rohbaukarosserie unterschiedliche Stähle und Bleche stärken. Unsere Schweißgeräte werden per Daten – Card mit den fahrzeugspezifischen Programmen und den von dem jeweiligen Fahrzeugherstellern freigegeben Parametern versorgt. Die moderne Steuerungstechnik erkennt die unterschiedlichen Voraussetzungen an der Fügestelle. Sie stellt sich darauf ein und überwacht den Schweißprozess. Dadurch ist ein sicherer Verlauf gewährleistet-


Auto.Illu: Manche Autofahrer glauben, dass Unfallbeschädigte Fahrzeuge von Spachtel und Farbe zusammengehalten werden.
Dieter Gossler: Nicht bei uns. Allerdings kommt der Farbtongenauigkeit eine ganz besondere Bedeutung zu, den wir wissen: der erste Eindruck zählt.


Auto-Illu: Letzte Frage: kann der Kunde sicher sein dass in ihrem Betrieb Originale- Ersatzteile verwendet werden?
Dieter Gossler: dazu haben wir uns freiweillig verpflichtet. Zudem haben, etwa 400 „Eurogarant“-Fachbetriebe gemeinsam die „Eurogarant-AG“ gegründet. Derzeit liegt der Umsatz mit Originalteilen bei über 25 Millionen Euro (Gossler zeigt auf eine übergroße Hochglanzbroschüre). Durch den kostengünstigen Einkauf muss bei uns kein „künstlicher“ Teileaufschlag erhoben werden. Nachmittags bestellte Originalteile werden sogar Nachts vom Expressdienst angeliefert.


Auto-Illu: Herr Gossler, vielen Dank für das informative Gespräch.