„Eurogarant-Fachbetrieb“ - Journal Sterkrade

 

Karosseriebau & Schadenmanagement „Eurogarant-Fachbetrieb“
Schadenmanagement ist ein zentrales Thema für den Karosserie-Fachbetrieb Gossler. Hier nutzt man den Vorsprung, ein zertifizierter Eurogarant-Fachbetrieb zu sein.

 

Geschäftsführer Dieter Gossler erklärt die Vorteile:
Was ist eigentlich „Schadensmanagement“?
Es geht darum, dass fast alle deutschen Versicherer sowie Leasinggesellschaften und Flottenbetreiber Unfallschäden in ausgesuchte vertrauenswürdige Partnerbetriebe steuern.

Wie sieht´s dabei mit der Arbeitsauslastung aus, die in der Branche oft beklagt wird?
Wir verstehen unds nicht nur als Handwerksbetrieb, sondern auch als Dienstleister. Wir sind in den letzten Jahren auf die Versicherungswirtschaft, Leasinggesellschaften und Flottenbetreiber zugegangen. Die Versicherungen stehen unter einem enormen Kostendruck. Die Ausgaben im Bereich Unfallschadenentwicklung steigen deutlich, der Markt lässt aber keine Erhöhung der Prämie zu. Die Versicherungen suchen zuverlässige Partner, um dieses Problem in den Griff zu bekommen.


Bleibt der Autofahrer dabei nicht buchstäblich „auf der Strecke“?
Im Gegenteil! Vorraussetzung für erfolgreiches Schadenmanagement sind kostenlose Serviceleistungen. Es wird Hol- und Bringservice verlangt, das Fahrzeug muss außen und innen gereinigt werden, und es wird ein Fahrzeug zur Mobilitätsgarantie gestellt. Aber die Versicherung hat natürlich auch was davon: Auf Grund der hohen Werkstattauslastung wird aus einer Mücke kein Elefant gemacht. Instandsetzen steht vor einer oft unnötigen Erneuerung. Das Wichtigste ist neben der Kostensenkung die Kundenzufriedenheit. Unsere Kunden werden von den Versicherungen laufend beauftragt.

Gibt es neben den zusätzlichen und kostenlsoen Zusatzleistungen noch weitere Vorteile für den Kunden?
Ein bis zwei Schäden am Fahrzeug sind im Leben eines Autofahrers durchschnittlich zu verzeichnen. Durch den von der Versicherung vermittelten Auftrag genießt er bei Gossler „Großkundenstatus“.


Sie sind „Eurogarant“-Fachbetrieb. Welche Vorteile hat dies?
Wir erfüllen höchste Anforderungen an die technische Einrichtung und die laufende Qualifikation unserer Mitarbeiter. Und wir sind die Verpflichtungen zu Qualitätsarbeit und die Preiswürdigkeit freiwillig eingegangen. Die Dialogfähigkeit spielt außerdem eine gro´ße Rolle. Regelmäßig überprüft die Dekra die Anforderungen an den „Eurogarant“-Fachbetrieb und natürlich auch die Qualität der ausgeführten Arbeiten. Unsere Kunden können sich voll auf uns verlassen, die „Eurogarant“-Fachbetriebe sind die „Elitebetriebe“ des Zentralverbandes der deutschen Karosserie-Fachbetriebe. Jeder dieser Betriebe muss heute über eine eigene Lackiererei und eine Achsvermessungsanlage verfügen. So entfallen Verbringungskosten, die Reparaturdauer verringert sich, Gebühren für spezielle Richtwinkelsätze werden nicht berechnet.


Wie sieht es mit Garantieansprüchen aus?
Wir treten voll in die Herstellergarantie ein und dehnen diese sogar auf drei Jahre aus. Das neue EG-Recht kommt den freien Werkstätten entgegen.

Wie reagieren Sie auf sich verändernde Fahrzeugtechnik?
Auf dem Gebiet der Elektronik arbeiten wir mit einem kompetenten Fachbetrieb zusammen. Moderne Fehlerauslesegeräte sind mobil. Die Instandsetzung erfolgt in unserem Betrieb. Bei Karosseriearbeiten werden unsere Schweißgeräte per Daten-Card mit den fahrzeugspezifischen Parametern versorgt. Die moderne Steuerungstechnik erkennt die unterschiedlichen Voraussetzungen an der Fügestelle. Sie stellt sich darauf ein und überwacht den Schweißprozess. Dadurch ist ein sicherer Verlauf gewährleistet.

Werden bei Gossler Original-Ersatzteile verwendet?
Dazu haben wir uns freiwillig verpflichtet. Zudem haben etwas 400 „Eurogarant“-Fachbetrieb gemeinsam die „Eurogarant-AG“ gegründet. Derzeit liegt der Umsatz mit Originalteilen bei über 25 Millionen Euro. Und durch den kostengünstigen Einkauf muss bei uns kein „künstlicher“ Teileaufschlag erhoben werden. Karosserie-Instandsetzung, Rahmen richten, lackieren, ausbeulen, vermessen, schweißen, prüfen,. Glasarbeiten, digitale Schadensdiagnose und vieles mehr. Wir bringen Aitos nach Unfällen schnell wieder in Schuss- und kennen und mit allen Marken aus. Beim Karosserie-Fachbetrieb sind Oldtimer immer in guten Händen. Wir restaurieren fachmännisch, bessern aus, pflegen wertvolle Liebhaberstücke mit viel Sorgfalt und lassen dadurch auch da älteste Modell jederzeit in neuem Glanz erstrahlen.

Wir, die Karosserie-und Fahrzeugbauer, sind Spezialisten für Planung, Bau und Konstruktion der unterschiedlichsten LKW-Aufbauten. Wir entwerfen Spezialfahrzeuge und Prototypen – vom Bus über Rettungsfahrzeuge bis hin zu Kühl- und Imbisswagen oder Wohnmobilen bis zum Papstmobil – und bauen Karosserieteile für spezielle Einsatzzwecke.
Ein neuer Look fürs Auto? Wir vom Karosserie-Fachbetrieb sind auch Spezialisten für die Lackierung und Oberflächenbehandlung aller Fahrzeuge. Wir bessern klenste Kratzer aus oder bringen nach Wunsch gleich eine komplett neue Farbe auf. Und mit der richtigen Portion Kreativität sind auch anspruchsvolle Sondermotive für uns kein Problem.
So siehts Dieter Gossler, Mitinhaber und Geschäftsführer der Gossler GmbH, gern:

„Wir verbinden Tradition und Erneuerungen in praktischer Weise“, sagt er. Karosseriebau und Unfallinstandsetzung sowie eine eigene Lackiererei, das sind die Standbeine des Unternehmens. Man setzt auf Service und persönliche Beratung, der Kontakt zu den Geschäftsführern ist für die Kunden selbstverständlich, obwohl mehr als 20 Mitarbeiter im Betrieb ab der Leuthenstraße 8 in Sterkrade beschäftigt sind. Mit dem Konjunkturklima ist man bei Gossler entgegen der branchenüblichen Tendenz zufrieden. Derzeit werden unter anderem zehn Mercedes-Fahrgestelle mit Spezialaufbauten für Boco-Berufsbekleidung hergestellt, für den Textilservice CWS Deutschland sind zahlreiche Schiebeplanenaufbauten mit Ladebordwand für schnellstmögliche Be- und Entladung im Auftrag. Die Fertigung für diesen Auftraggeber soll sogar auf ganz Europa ausgedehnt werden. Oft wird bei Gossler ein erfolgreiches Konzept für den Transport von Pferden mit zusätzlichem Wohnabteil für die Reiter auf Mercedes-Sprinter-Fahrgestellen umgesetzt. Große Pferdetransporter fertigte man erst kürzlich für die Landespolizeidirektion Stuttgart. Auftragsarbeiten für Floriansjünger haben schon Tradition, für die Feuerwehren in Oberhausen, Castrop-Rauxel und Duisburg wurde schon gearbeitet. Städte wie Oberhausen und Duisburg, aber auch Firmen wie Liebherr, GHH-Fahrzeuge, RWE, ThyssenKrupp, Deutsche Post pder Gelsenwasser gehören zum Kundenkreis. Intensiv arbeitet man mit Herstellern von LKW_Fahrgestellen und Transportern wie MAN, Mercedes und anderen zusammen.


Besonderes Interesse hatte nach dem Tos von Papst Johannes Paul II die Anfertigung eines „Papstmobils“ im Jahre 1987 ausgelöst. Für den damaligen Besuch des Kirchenoberhauptes hatte Gossler exklusiv den aufbau für einne Geländewagen gefertigt, mit dem der Papst die Zeche Prosper Haniel besuchte. Damals waren natürlich zahlreiche Sicherheitsvorschriften zu beahcten, der Wagen wurde eigens vom Bundeskriminalamt abgenommen und bis zum Eintreffen des Papstes unter Verschluss gehalten.